Schokoladen - Macarons : Einmal nach Frankreich und zurück

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar



Hallo ihr Süßen,

heute möchte ich mit euch leckere fransözische Macarons backen. Genauer gesagt Schokoladenmacarons.

Was sind Macarons?

Macaron ist ein fransözisches Baisergebäck aus Mandelmehl. Die weitest verbreitete Form des Macarons sind zwei kleine Macaronböden, die mit einer zarten Buttercreme/Ganache/Konfitüre gefüllt sind. Heutzutage gibt es die Macarons in verschiedenen Farben und Sorten, von süß bis herzhaft.

Babyblaue Macarons mit einer Himbeerfüllung


Das Rezept für die Schokoladenmacarons ist auch für Anfänger gedacht und entstammt aus einem Macaronsbuch. Es ist nicht mein eigenes Rezept, da ich es aber ausprobiert habe, wollte ich euch daran teilhaben lassen.

Für die Macaronböden braucht ihr:


  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Puderzucker
  • 35-36 g Eiweiß (sehr wichtig, bitte genau wiegen! entspricht ca. 1 Ei Größe M. Außerdem sollte das Ei unbedingt mind. 5 Tage alt sein!)
  • 10 g Zucker (ca. 1 EL) 
  • 1 EL Kakaopulver
Erst werden alle Zutaten gewogen und zusammengestellt. Legen sie sich ihr Backblech mit Backpapier aus. Man braucht auch keine Macaronssilikonmatte. Nimmt euch eine 2 Euro Münze in die Hand und zeichnet sie auf das Backpapier. Zwischen jedem Kreis sollten 3 cm Abstand sein! 

Zuerst werden die gemahlenen Mandeln und der Puderzucker noch feiner gemahlen und gut miteinander vermischt. Anschließend werden sie zusammen mit dem Kakao durch einen Sieb nochmal gegeben. Es muss anschließend ein sehr, sehr feiner Puder entstehen, ähnlich wie Puderzucker!

Danach wird das Eiweiß geschlagen und mit 1 El Zucker vermischt. Das Eiweiß muss abgewogen werden und so lange geschlagen werden, bis ein fester Eischnee entsteht.

Nach und nach wird die Puderzucker-Kakao-Mandelmischung mit dem Eiweiß verrührt. Dazu wird der Teig mit einem Teigschaber gleichmäßig in runden Kreisbewegungen vermischt. Die jetzt entstandene Mischung sollte nicht zu fest und nicht zu flüssig sein. 

Die Masse wird nun in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (keine Sterntülle!) gefüllt und auf dem Backblech in kleine Kreise gespritzt. Dann werden die Macaronschalen für ca 15 - 30 Minuten (30 min sind optimal) zur Seite gelegt, sie müssen zur Ruhe kommen. Der Backofen wird auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt.

In der Zwischenzeit wird die Ganache zubereitet. *

Nach der Zeit die Macaronschalen für 14-15 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens bei 140-145 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Den Blech aus dem Ofen holen und das Backpapier mit den Schalen vorsichtig auf die Arbeitsfläche ziehen. Wenn die Schalen abgekühlt sind (ca. 5 min) werden die Schalen nun einzeln umgedreht. Nach einer kurzen Zeit werden sie wieder auf ihre eigentliche Position umgedreht.

Jetzt die Ganache noch einmal kräftig umrühren und in den Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Dann jeweils zwei gleichgroße Schalen suchen und auf die Unterseite die Creme mit dem Spritzbeutel geben. Die zweite Schale mit einem kleinen Dreh draufsetzen.

Nun sollten die Macarons noch für 3-4 Stunden in den Kühlschrank. Dann sind sie perfekt zum Servieren und Naschen. 



*Für die Ganache braucht ihr:

  • 100 g frische Sahne
  • 100 g Zartbitterschokolade in kleinen Stücken (keine Kuvertüre!)
Die Sahne erhitzen (nicht kochen!), auf die Schokolade gießen und die Mischung schön verrühren, bis sich Schokolade und Sahne vollständig vermischt haben. Die Ganache abdecken und ca. 30-45 min im Kühschrank abkühlen und fest werden lassen.

Danach muss die Masse mit einem Schneebesen noch einmal kurz kräftig gerührt werden, dann wird sie etwas heller und cremig-dickflüssiger. 

Jetzt die Ganache in einen Spritzbeutel geben und die Schalen damit füllen, wie etwas weiter oben weiter beschrieben.


Meine Macarons sahen so aus:




Noch nicht perfekt, da erst mein zweiter Versuch, aber sie waren sehr lecker. :) 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Yildiz

Kommentare:

  1. Lecker, wir lieben Macarons. Wird ausprobiert vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  2. Macarons - eine teure Sünde für meine Hüften ahhhhh

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.